10 Kernaussagen zu Nachhaltigkeit bei Evonik

und was Nachhaltigkeit für unsere Stakeholder und unser Unternehmen bedeutet.

  • Um wertbringende und nachhaltige Lösungen für unsere Kunden zu schaffen, folgen wir unserem Selbstverständnis Leading beyond chemistry to improve life, today and tomorrow. Wir gehen über die Chemie hinaus, indem wir Kompetenzen, Perspektiven und Partner miteinander vernetzen.

  • Mit unseren Stakeholdern stehen wir in stetigem Dialog zu Anforderungen, die unser Unternehmen und die Gesellschaft betreffen. Evonik sucht diesen Austausch, um schnell auf wichtige Zukunftstrends, globale Entwicklungen und sich wandelnde Markterfordernisse reagieren zu können.

  • Wir haben Nachhaltigkeit in unseren Strategischen Managementprozess integriert. Dieser bildet den Rahmen für das Nachhaltigkeitsmanagement und berücksichtigt alle materiellen ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte. Wir richten unser Portfolio weiterhin konsequent auf Nachhaltigkeit als Wachstumstreiber aus.

  • Unsere Beiträge zu einer nachhaltigen Transformation bündeln wir in den vier Sustainability Focus Areas (SFA) Fight Climate Change, Drive Circularity, Safeguard Ecosystems sowie Ensure Health & Wellbeing. Für jede SFA zeigen wir auf, wie Evonik den eigenen ökologischen Fußabdruck verringert und welchen Handabdruck die Anwendung unserer Produkte und Lösungen in ihren jeweiligen Märkten bedeutet.

  • Evonik trägt dazu bei, den steigenden Bedarf an nachhaltigen Lösungen zu bedienen. 37 Prozent unseres Umsatzes erzielen wir bereits heute mit Produkten und Lösungen, die sich durch ein ausgeprägtes positives Nachhaltigkeitsprofil auszeichnen (Next Generation Solutions). Den Umsatzanteil, den wir mit ihnen erwirtschaften, wollen wir in den nächsten Jahren substanziell ausweiten.

  • Evonik hat sich ehrgeizige Klima- und Wasserziele gesetzt und in den zurückliegenden Jahren die CO2-Emissionen kontinuierlich gesenkt. Gleichzeitig helfen unsere Produkte und Lösungen, in der Anwendung beim Kunden signifikant CO2 einzusparen.

  • Dem wachsenden Interesse an Nachhaltigkeit entsprechen wir mit fundierten Analysemethoden. Dabei berücksichtigen wir ökologische, soziale und ökonomische Effekte, um zu einer ganzheitlichen Beurteilung unserer Nachhaltigkeitsperformance zu gelangen. Einen besonderen Stellenwert hat die Nachhaltigkeitsanalyse unserer Geschäfte, die Fußabdruck, Handabdruck sowie weitere Signale und Anforderungen der Märkte berücksichtigt. Sie ist für uns das Instrument zur strategischen Steuerung des Portfolios unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten.

  • Wir beschäftigen uns systematisch mit den positiven und negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit entlang der Wertschöpfungskette. Das frühzeitige Erkennen künftiger Chancen und Risiken erhöht die Resilienz unseres Geschäftsmodells und schärft das Verständnis für den langfristigen gesellschaftlichen Wertbeitrag unserer Aktivitäten.

  • Evonik unterstützt die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen und setzt sich intensiv mit den eigenen Beiträgen auseinander. Wir haben die vier für unseren Konzern wichtigsten SDGs ermittelt, auf denen unser besonderer Fokus liegt (SDG 3, SDG 6, SDG 12, SDG 13).

  • Unseren Anspruch an Transparenz erfüllen wir durch die kontinuierliche Verbesserung der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Unsere strategischen und operativen Fortschritte zu mehr Nachhaltigkeit werden vom Kapitalmarkt wahrgenommen und wertgeschätzt. Evonik ist im Spitzenfeld renommierter Nachhaltigkeitsratings und -rankings etabliert. Im August 2021 platzierten wir erstmals eine grüne Hybridanleihe mit einem Nominalvolumen von 500 Millionen €.

zurück nach oben